Zu Produktinformationen springen
1 von 1
Mokoshop

Moko Frottee-Einlage für Windelfrei-Überhose

Moko Frottee-Einlage für Windelfrei-Überhose

Normaler Preis CHF 8.95
Normaler Preis CHF 9.90 Verkaufspreis CHF 8.95
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt. Versand wird beim Checkout berechnet

17 auf Lager

  • Beschreibung
  • Spezifikation
  • Pflegehinweise
  • Philosophie
Einlage für die MokoMidi Windelfrei-Überhose

- aus saugstarkem Frottee
- Grösse 30x40cm

Material:

Bio-Baumwoll-Frottee
Neue Windeln aus Baumwolle, Bambus oder Hanf entwickeln ihre volle Saugkraft nach ca. 8 Waschgängen. Ideal ist, die Windeln vor Gebrauch eine Nacht lang in Wasser einzulegen, damit sie sich langsam vollsaugen können. Danach ausdrücken und 1 bis 2 mal in der Maschine waschen. Bunte Windeln die ersten Male nicht mit weisser Wäsche zusammen waschen, um Verfärbungen zu vermeiden.

Windeln sammeln: Sammle verschmutzte Windeln in einem Wetbag oder in einer Tonne mit Pail Liner. Lagere sie kühl (nicht in der Nähe einer Heizung, nicht in einem Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit, also eher nicht im Bad) trocken (nicht in Wasser einweichen, nicht zusammen mit nassen Waschlappen aufbewahren) und luftig (Wetbag oder Tonne offen lassen).

Stuhlgang: Muttermilchstuhl ist wasserlöslich - du kannst due Windel ohne spezielle Vorbereitung aufbwahren und waschen. Flaschennahrung löst sich schlechter und sobald das Kind zu essen beginnt, sollte der Stuhl ins WC gekippt werden. Dabei helfen Einweg- Windelvlies oder waschbare Fleece- Einlagen, die als oberste Schicht verhindern, dass der Stuhl an die Einlage gelangt. Falls die Windel trotz Vlies stark verschmutzt ist, spüle sie aus, lasse sie dann trocknen und bewahre sie getrennt von anderen Windeln auf.

Achtung Klett: Schliesse nach dem Anziehen der Windel den Gegenklett, damit er beim Waschen nicht hängenbleibt und weniger verschleisst.

Waschen: Wasche alle 2 bis 3 Tage, damit sich weniger Amoniak und Bakterien bilden. Du kannst die Windeln mit dem Wetbag in die Maschine geben. Öffne den Reissverschluss ganz, damit sie gut rausfallen. Fülle die Maschine zu mindestens 2/3. Saugeinlagen sollten mit 60° gewaschen werden. Beachte ansonsten die Pflegeangaben des Herstellers. Wir empfehlen einen Vorwäsche- Waschgang ohne Waschmittel. Das hilft, Stuhlreste gründlicher zu entfernen. Verwende wenn möglich die Wasserplus- Taste. Wähle eine mässige Schleuderzahl mit 800 - 1000 Umdrehungen, besonders wenn du PUL - Überhosen mitwäscht. Zusätzliches Spülen nach dem Hauptwaschgang sorgt dafür, dass keine Waschmittelreste zurückbleiben. Du kannst Stoffwindeln problemlos mit anderer Wäsche wie Handtücher Geschirrtücher, Waschlappen etc. waschen.

PUL-Überhosen müssen nicht so oft gewaschen werden. Spüle sie nach Gebraucht mit Wasser und lasse sie auslüften. So kannst Du mit zwei Windeln durch den Tag abwechseln.

Waschmittel: Für Stoffwindeln empfehlen wir Vollwaschmittelpulver wie z.B. Sonett oder Coop Oekoplan. E sist sparsamer und ökologischer als Flüssigwaschmittel und enthält bereits keimtötende Sauerstoffbleiche. Beachte ausserdem folgendes: max. 15% Sauerstoffbleiche, Seifengehalt und 5% frei von Durftstoffen und optischen Aufhellern. Besonders bei Stoffwindeln aus Bambusviskose sollte das Waschmittel keine Enzyme (Cellulase) oder Natron enthalten. Unser Tipp: Das Windelwaschmittel von Ulrich Natürlich oder Totsbots Potion ist ideal, denn es wurde speziell für Stoffwindeln entwickelt. Für die richtige Dosierung des Waschmittels beachte die Angaben auf der Packung. Weichspüler solltest Du unbedingt vermeiden, da dieser die Saugleistung hemmt. Wasserenthärter je nach Wasserhärte dosieren und die Waschmaschine regelmässig grundreinigen.

Trocknen: Idealerweise trocknest du deine Stoffwindeln an der Luft. Denn durch den Trockner werden die Fasern jedesmal ein klein wenig beschädigt. Zusätzlich ist die Ökobilanz beim Trocknen im Trockner natürlich massiv schlechter. Achtung: alle Artikel mit PUL oder Wolle dürfen nicht in den Trockner, damit sich die PUL-Beschichtung nicht löst und die Wolle nicht eingeht. Das gilt nicht nur für Überhosen, All-in-One oder Pocketwindeln, sondern auch für Zubehör und Wetbags.

Flecken: Flecken sind ganz normal und verschwinden, wenn du die Windeln in die Sonne legst. Ansonsten kannst Du die Flecken vor der Wäsche mit Gallseife oder Kernseife behandeln.
Eine Windel ist vom heutigen Baby kaum mehr wegzudenken. Dabei ist sie alles andere als natürlich. Von Geburt an zeigt dein Baby dir nämlich, wenn es «mal muss». Dass ein Baby erst mit zwei oder drei Jahren lernt, seine Schliessmuskeln zu kontrollieren, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Kein Wunder, denn ignorierst du die Zeichen, hört das Baby bald wieder damit auf. Wenn du sie aber beachtest und dein Baby über die Toilette, einen Topf oder ein "Brünneli" abhältst, kann es windelfrei aufwachsen.

Dabei ist aber nicht die komplette "Windelfreiheit" das Ziel - oft trägt das Kind nämlich trotzdem Windeln - sondern eine gute Kommunikation zwischen Eltern und Kind. Die Eltern achten auf die Signale oder kennen mit der Zeit die üblichen Pipi-Zeiten des Kindes und halten das Kind ab. Das hat viele Vorteile für beide Seiten, auch wenn das Abhalten nur gelegentlich praktiziert wird.

Bei uns findest du alles Zubehör, dass du rund um entspanntes Windelfrei brauchst. Und wenn du mehr wissen willst, besuche bei uns in Winterthur eine Beratung oder einen Workshop zum Thema.

Beschreibung

Einlage für die MokoMidi Windelfrei-Überhose

- aus saugstarkem Frottee
- Grösse 30x40cm

Spezifikation

Material:

Bio-Baumwoll-Frottee

Pflegehinweise

Neue Windeln aus Baumwolle, Bambus oder Hanf entwickeln ihre volle Saugkraft nach ca. 8 Waschgängen. Ideal ist, die Windeln vor Gebrauch eine Nacht lang in Wasser einzulegen, damit sie sich langsam vollsaugen können. Danach ausdrücken und 1 bis 2 mal in der Maschine waschen. Bunte Windeln die ersten Male nicht mit weisser Wäsche zusammen waschen, um Verfärbungen zu vermeiden.

Windeln sammeln: Sammle verschmutzte Windeln in einem Wetbag oder in einer Tonne mit Pail Liner. Lagere sie kühl (nicht in der Nähe einer Heizung, nicht in einem Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit, also eher nicht im Bad) trocken (nicht in Wasser einweichen, nicht zusammen mit nassen Waschlappen aufbewahren) und luftig (Wetbag oder Tonne offen lassen).

Stuhlgang: Muttermilchstuhl ist wasserlöslich - du kannst due Windel ohne spezielle Vorbereitung aufbwahren und waschen. Flaschennahrung löst sich schlechter und sobald das Kind zu essen beginnt, sollte der Stuhl ins WC gekippt werden. Dabei helfen Einweg- Windelvlies oder waschbare Fleece- Einlagen, die als oberste Schicht verhindern, dass der Stuhl an die Einlage gelangt. Falls die Windel trotz Vlies stark verschmutzt ist, spüle sie aus, lasse sie dann trocknen und bewahre sie getrennt von anderen Windeln auf.

Achtung Klett: Schliesse nach dem Anziehen der Windel den Gegenklett, damit er beim Waschen nicht hängenbleibt und weniger verschleisst.

Waschen: Wasche alle 2 bis 3 Tage, damit sich weniger Amoniak und Bakterien bilden. Du kannst die Windeln mit dem Wetbag in die Maschine geben. Öffne den Reissverschluss ganz, damit sie gut rausfallen. Fülle die Maschine zu mindestens 2/3. Saugeinlagen sollten mit 60° gewaschen werden. Beachte ansonsten die Pflegeangaben des Herstellers. Wir empfehlen einen Vorwäsche- Waschgang ohne Waschmittel. Das hilft, Stuhlreste gründlicher zu entfernen. Verwende wenn möglich die Wasserplus- Taste. Wähle eine mässige Schleuderzahl mit 800 - 1000 Umdrehungen, besonders wenn du PUL - Überhosen mitwäscht. Zusätzliches Spülen nach dem Hauptwaschgang sorgt dafür, dass keine Waschmittelreste zurückbleiben. Du kannst Stoffwindeln problemlos mit anderer Wäsche wie Handtücher Geschirrtücher, Waschlappen etc. waschen.

PUL-Überhosen müssen nicht so oft gewaschen werden. Spüle sie nach Gebraucht mit Wasser und lasse sie auslüften. So kannst Du mit zwei Windeln durch den Tag abwechseln.

Waschmittel: Für Stoffwindeln empfehlen wir Vollwaschmittelpulver wie z.B. Sonett oder Coop Oekoplan. E sist sparsamer und ökologischer als Flüssigwaschmittel und enthält bereits keimtötende Sauerstoffbleiche. Beachte ausserdem folgendes: max. 15% Sauerstoffbleiche, Seifengehalt und 5% frei von Durftstoffen und optischen Aufhellern. Besonders bei Stoffwindeln aus Bambusviskose sollte das Waschmittel keine Enzyme (Cellulase) oder Natron enthalten. Unser Tipp: Das Windelwaschmittel von Ulrich Natürlich oder Totsbots Potion ist ideal, denn es wurde speziell für Stoffwindeln entwickelt. Für die richtige Dosierung des Waschmittels beachte die Angaben auf der Packung. Weichspüler solltest Du unbedingt vermeiden, da dieser die Saugleistung hemmt. Wasserenthärter je nach Wasserhärte dosieren und die Waschmaschine regelmässig grundreinigen.

Trocknen: Idealerweise trocknest du deine Stoffwindeln an der Luft. Denn durch den Trockner werden die Fasern jedesmal ein klein wenig beschädigt. Zusätzlich ist die Ökobilanz beim Trocknen im Trockner natürlich massiv schlechter. Achtung: alle Artikel mit PUL oder Wolle dürfen nicht in den Trockner, damit sich die PUL-Beschichtung nicht löst und die Wolle nicht eingeht. Das gilt nicht nur für Überhosen, All-in-One oder Pocketwindeln, sondern auch für Zubehör und Wetbags.

Flecken: Flecken sind ganz normal und verschwinden, wenn du die Windeln in die Sonne legst. Ansonsten kannst Du die Flecken vor der Wäsche mit Gallseife oder Kernseife behandeln.

Philosophie

Eine Windel ist vom heutigen Baby kaum mehr wegzudenken. Dabei ist sie alles andere als natürlich. Von Geburt an zeigt dein Baby dir nämlich, wenn es «mal muss». Dass ein Baby erst mit zwei oder drei Jahren lernt, seine Schliessmuskeln zu kontrollieren, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Kein Wunder, denn ignorierst du die Zeichen, hört das Baby bald wieder damit auf. Wenn du sie aber beachtest und dein Baby über die Toilette, einen Topf oder ein "Brünneli" abhältst, kann es windelfrei aufwachsen.

Dabei ist aber nicht die komplette "Windelfreiheit" das Ziel - oft trägt das Kind nämlich trotzdem Windeln - sondern eine gute Kommunikation zwischen Eltern und Kind. Die Eltern achten auf die Signale oder kennen mit der Zeit die üblichen Pipi-Zeiten des Kindes und halten das Kind ab. Das hat viele Vorteile für beide Seiten, auch wenn das Abhalten nur gelegentlich praktiziert wird.

Bei uns findest du alles Zubehör, dass du rund um entspanntes Windelfrei brauchst. Und wenn du mehr wissen willst, besuche bei uns in Winterthur eine Beratung oder einen Workshop zum Thema.
Vollständige Details anzeigen

Einlage aus dick gewebtem Frottee, weich und saugstark - so eignet sie sich bestens als Einlage für die Windelfrei Überhose MokoMidi.

Grösse: 30x40cm

Customer Reviews

Be the first to write a review
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)

Das könnte dir auch gefallen

CHF 35.95